Außergewöhnliche Wandertouren

Unter Tage durch Wasserläufe, oder auf Pilzerlebnistour ... viele außergewöhnliche Touren wollen von euch entdeckt werden. Schaut rein und meldet euch schnell an! Bei allen Touren haben wir eine begrenzte Teilnehmerzahl.

14. September: Wanderung "Unter Tage als Bergmann"

Los geht es um 14 Uhr mit dem Bus nach Clausthal-Zellerfeld. Ausgerüstet mit Helm, Schutzjacke, Stiefeln und Geleucht wird das Bergwerk erkundet. Schon im 18. und 19. Jahrhundert besichtigten über 20.000 Besucher, darunter Goethe und Heine, die Clausthaler Gruben Dorothea und Caroline. Sie waren die ertragsreichsten Gruben des Oberharzes. Auf dieser Führung begeben Sie sich in einen Teil der ehemaligen Energieversorgung der beiden Gruben – die Dorotheer Rösche. Sie führte das genutzte Wasser aus dem Berg und den unterhalb liegenden nächsten Wasserrädern zu. Anschließend steigen Sie im Caroliner Wetterschacht 20 Meter auf Leitern zum Tageslicht empor.

15. September: Wandertour "In Schlumpfhausen"

Die kleinen weiß-blauen lustigen Schlümpfe sind weithin bekannt. Sie leben in Häusern aus Pilzen mitten im Wald. Doch in welchen Pilzen wohnen sie? Wir gehen gemeinsam in den Wald und bestaunen die Pilze im Harz und erfahren mit einer erfahrenen Führerin welche Pilze man essen kann und wofür diese sonst noch gut sind. Wir brechen um 10 Uhr zu dieser 2,5-stündigen Tour auf. Unterstützt durch die Waldpädagogen der Niedersächsischen Landesforsten.

aussergewoehnliche touren
aussergewöhnlicher harz

18. September: Wanderung "Bei Nacht im Steinbruch"

MIt dem Bus geht es um 19.30 Uhr nach Wolfshagen, wo schon ein Wanderführer auf euch wartet. Der Steinbruch in Wolfshagen ist das beste Beispiel für eine Renaturierung einer Abbaustätte. Auf der "Spur der Steine" erfahrt ihr was Diabas ist und welche Bedeutung dieser hatte. Nebenbei taucht die untergehende Sonne den Steinbruch in ein außergewöhnliches Licht.

19. September: Wasser für den Rosenhof - Unter Tage Tour

Das Wasser aus dem Hasenbacher Teich und den davor liegenden Gräben und Wasserläufen wurde durch den Hasenbacher Wasserlauf zu den Rosenhöfer Gruben geleitet. Er ist ein Teil des Welterbes Oberharzer Wasserwirtschaft. Der Wasserlauf der hier „befahren“ wird, angelegt 1811, hat eine Länge von 640,0 Meter und ist heute noch in Betrieb.

20. September: Megamarsch über den Harz - Brockenüberquerung

Eine ganz besondere und vor allem sportliche Tour startet an diesem Tag von Schierke aus. Nachdem ihr im Bus auf der Fahrt von Hahnenklee noch einmal kurz entspannt habt, geht es bereits früh zu einer Brockenüberquerung. Einmal auf dem 1142 m hohen Berg angekommen, könnt ihr eine atemberaubende Aussicht genießen - zumindest , wenn das Wetter es zulässt. Stärkt euch in einer der Restaurationen auf dem Berg bevor ihr den Weg nach Hahnenklee angeht. Auf insgesamt 38 km führt euch der Weg nach der Brockenkuppe über Altenau und die Okertalsperre zurück nach Hahnenklee.